Gebäude

Mit verlustfreier saisonaler Wärmespeicherung kann der Anteil solarthermischer Energie an der Bereitstellung von Energie für Raumheizung und für Warmwasserbereitung auf 100 % gesteigert werden. Verglichen mit großen Wasserspeichern, in denen beachtliche Wärmeverluste im Wärmeaustausch mit der Umgebung auftreten, kann die Systemgröße (Kollektorgröße und Speichervolumen) wesentlich verringert werden um die gleiche oder sogar verbesserte thermische Leistungsfähigkeit zu erreichen. Ein großer Vorteil von Sorptionsspeichern ist die bis zu dreimal höhere Energiedichte im Vergleich zu konventionellen Wasserspeichern.

Beispiel eines experimentellen solaren saisonalen Wärmespeichersystems für ein Einfamilienhaus mit Zeolith als Speichermaterial in einem geschlossenen Sorptionssystem (AEE INTEC)

Der Faktor fsav, therm von Wasser-Speichersystemen (schwarz strichliert) als Funktion der Kollektorgröße und des Solarkollektortyps.Die farbigen Linien zeigen fsav, therm für Sorptionssysteme (Projekt COMTES)